MAY
26

Neurosensitivität / Seminar mit Claudia Zürcher und Martina Büttler - AUSGEBUCHT

Erhöhte Wahrnehmung: Überforderung und Ressource

Reicht auch Ihnen als erfolgreiche Therapeut/-in, Ärzt/-in oder Pädagog/-in manchmal die Energie nicht mehr fürs Private? Vielleicht zählen auch Sie zu den 20 Prozent der stark erhöht neurosensitiven Bevölkerung (hochsensitiv). Oder haben Sie Ihre Work-Life-Balance schon voll im Griff? Dann gehören Sie möglicherweise auch dazu, haben sich aber nie mit Hochsensibilität identifiziert, weil Sie nicht unter Ihrer erhöhten Wahrnehmung leiden. Erfahren Sie die aktuellen Ergebnisse aus der Neurosensitivitätsforschung: Neurosensitivität ist die Fähigkeit, Umgebungsreize zu registrieren und zu verarbeiten (Prof. Michael Pluess). Sie ist ein Kontinuum von geringer bis zu höchster Wahrnehmungsfähigkeit. Erhöhte Neurosensitivität ist jedoch keine Diagnose, sondern vielmehr eine Qualität mit mehr Vor- als Nachteilen.

 

Lernziele

Sie

  • lernen die Bedeutung des Begriffs Neurosensitivität im Unterschied zum «alten» Begriff Hochsensibilität kennen.
  • erfahren Hintergründe aus der neuesten HSP-Forschung (Highly Sensitive Person) nach Prof. Michael Pluess und Dr. Patrice Wyrsch.
  • lernen den Neurosensitivitätstypen-Test nach Dr. Patrice Wyrsch und die vier Sensitivitätstypen kennen.
  • lernen einfache, alltagstaugliche Tools kennen für mehr Energie (Burnout-Prävention).
  • lernen, wie Sie dieses Wissen für sich selbst, aber auch für Ihre Klient/-innen gewinnbringend einsetzen.

 

Voraussetzung: Heilpraktiker/-in, Med. Masseur/-in, Therapeut/-in, Arzt/Ärztin, Personen aus medizinischen Berufen

Weiterführendes Seminar: Bitte beachten Sie auch das Seminar vom 15.09.2023 «Neurosensitivität – Beitrag und Chance für eine bewusst gelebte Vielfalt».

Anmeldung: Erforderlich, beschränkte Teilnehmerzahl

Konditionen: Abmeldungen bis fünf Arbeitstage vor dem Seminar sind kostenlos, danach ist der ganze Rechnungsbetrag geschuldet, ausser ein Arztattest wird eingereicht.