Weder Telefonterror, noch Makler

  • Comparis - Saubere Kundenwerbung, Hand mit Daumen nach oben
  • Comparis - Keine Telefonwerbung, durchgestrichener Telefonhörer
Seit 2016 erhält die EGK-Gesundheitskasse alljährlich das Label «Saubere Kundenwerbung». Und weil sie auf Telefonanrufe durch Dritte verzichtet, auch die Auszeichnung «Keine Telefonwerbung». Diese Praxis hat sich bewährt.

Es gibt nichts Ärgerlicheres, als von der Arbeit heimzukommen, zusammen mit seiner Familie das Nachtessen einzunehmen und schon beim zweiten Bissen durch einen Telefonanruf gestört zu werden. Und nervig erst recht, wenn unter einem fadenscheinigen Vorwand, eine «Umfrage» durchgeführt wird, die am Ende darauf abzielt herauszufinden, ob man für einen Kassenwechsel in Frage kommt, sprich der Kontakt vermittelbar ist. Das Gute daran: Man merkt sehr schnell, wenn ein dubioses Call Center dahintersteckt.

Werbung ja, aber sauber!

Die EGK-Gesundheitskasse achtet die Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger hoch. Mit den beiden Labels «Saubere Kundenwerbung» und «Keine Telefonwerbung» verpflichtet sie sich, ihre eigenen Mitarbeitenden entsprechend zu schulen und dafür zu garantieren, dass niemand unrechtmässig kontaktiert wird. Felix Schneuwly von comparis, welche die beiden Auszeichnungen jährlich vergibt, rät: ««Wer als Umfragen getarnte, unerwünschte Werbeanrufe erhält, sollte immer nachhaken, woher der Anrufer die Telefonnummer hat und für welchen Auftraggeber er anruft. Kann der Anrufer nicht sofort antworten, sollte das Gespräch rasch und bestimmt beendet werden.»

Links