SEP
29

Erschöpfungssyndrom und chronic fatigue

Die Problematik chronischer Erschöpfung ist in aller Munde

Dieser liegen vielfältige Ursachen zu Grunde, welche weit über psychologische oder psychosomatische Aspekte hinausgehen. Ganzheitliche Diagnostik und nachfolgende individualisierte Therapie sind der Schlüssel zum Erfolg. Das chronische Müdigkeitssyndrom wird durch einen dauernden körperlichen und geistigen Erschöpfungszustand mit begleitendem Krankheitsgefühl ausgezeichnet. Die dauernde Müdigkeit führt zu einer Leistungseinbusse und weiteren körperlichen wie auch seelischen Problemen. Die Betroffenen leiden sehr stark und nicht selten wird ihr Leiden nicht oder erst sehr spät erkannt und behandelt. Die Suche nach den Ursachen der Erkrankung steht für eine erfolgreiche Therapie im Vordergrund. Sehr wichtig hierfür ist das ganzheitliche Verständnis zu unserer Lebensenergie im Allgemeinen und hierfür verantwortlichen Organen und Zellorganellen im Speziellen. So können z. B. eine nicht ausgeheilte Infektion, Belastungen von toxischen Substanzen, Unverträglichkeiten, ­chronische Infektionen, psychoemotionale Faktoren für die Entwicklung des CFS ­verantwortlich sein. 

Lernziele

Sie

  • lernen anhand von Beispielen Möglichkeiten zur Ursachenfindung kennen.
  • besprechen komplementärmedizinische Behandlungsstrategien.

Voraussetzung: Heilpraktiker/-in, Med. Masseur/-in, Therapeut/-in, Arzt/Ärztin

Anmeldung: Erforderlich, beschränkte Teilnehmerzahl

Konditionen: Abmeldungen bis fünf Arbeitstage vor dem Seminar sind kostenlos, danach ist der ganze Rechnungsbetrag geschuldet, ausser ein Arztattest wird eingereicht.