Prämienrechner
Jetzt Termin vereinbaren

Beratung anfragen

Die individuell passende Versicherungslösung zu finden, ist manchmal nicht ganz einfach. Unsere Kundenberaterinnen und Kundenberater nehmen sich daher gerne Zeit für Sie.

Beratung anfragen
Vater und Sohn pflanzen Baum

Wilde Indianernessel

Wilde Indianernessel = Monarda fistulosa // Lippenblütler = Lamiaceae (syn. wilde Bergamotte)

Volksnamen: Wilde Bergamotte, Rosenmelisse, wilde Monarde, Hopi Tee Kraut

Hummel auf violetten Blüten der wilden Indianernessel

Geschichtliches

Die aus den nordamerikanischen und mexikanischen Gebieten stammende Gattung der Monarde wurde von Siedlern und Seefahrern nach Europa eingeführt. Der botanische Name leitet sich vom spanischen Arzt und Botaniker Dr. Nicholas Monardes de Sevilla (1493 – 1588) ab, welcher 1569 ein Buch über die Flora Nordamerikas verfasste. Nicolas Monardes widmete sich neben seiner ärztlichen und botanischen Tätigkeit vor allem dem Handel mit Ananas, Erdnuss und Mais mit den Ureinwohnern. In seinem Buch machte er sich das Wissen der Ureinwohner Nordamerikas zu Nutze.

Mehrere indianische Ureinwohnerstämme Nordamerikas wussten bereits um die gesundheitlichen Wirkungen der wilden Monarde, welche erfolgreich gegen allerlei Erkältungs- und Bronchialerkrankungen eingesetzt wurde. Die im nordöstlichen Teil Arizonas ansässigen Hopi-Indianer verwendeten wertvolles Bienenwachs, vermischt mit einem Auszug aus den wertvollen Inhaltsstoffen der Rosenmelisse für ihre mythischen und rituellen Anlässe.

Botanik und Kultur

Die Gattung Monarda zählt etwa 15 Arten zweijähriger bis ausdauernder Stauden. Die Blütenstängel können bis zu 80 cm, je nach Sorte sogar noch höher werden können.

Die Vermehrung der Indianernessel erfolgt in der Hauptsache durch Teilung älterer Stöcke, wie auch durch Kopfstecklinge. Sie kann aber auch durch Aussaat vermehrt werden. Dazu ist aber frisches Saatgut erforderlich. Die kantigen, wenig verzweigten Stängel sind grün bis rot überlaufen. Die langgestielten Blätter sind oval zugespitzt, haben einen gezähnten Rand und parallel laufende Nebennerven. Die Blütezeit erstreckt sich von Ende Mai und Juni bis in den September hinein.

Die wilde Bergamotte liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und einen nährstoffreichen, humosen und gut durchlässigen Gartenboden. Es ist empfehlenswert, die Monarde alle drei Jahre zu teilen und umzupflanzen. Leider sind die Monarden anfällig auf den Befall mit Mehltau. Deshalb sollten die Pflanzen regelmässig mit Brennnesseltee überbraust, resp. ganzseitig besprüht und so gestärkt werden.

Die wilde Monarde ist eine wertvolle Nahrungspflanze für Bienen, Hummeln und auch Schmetterlinge. Da sich die wilde Indianernessel in der kalten Jahreszeit in die Erde zurückzieht, müssen die oberirdischen Teile im zeitigen Herbst oder im Frühjahr knapp über dem Boden abgeschnitten werden. Dieser Pflegehinweis gilt auch für die anderen Monarden.

Für all jene Kräuterfreunde, welche keinen eigenen Garten besitzen: Die wilde Bergamotte kann mit der entsprechenden Pflege und «Zuneigung» auch gut in grösseren Töpfen kultiviert werden.

Wir möchten darauf hinweisen, dass neben der wilden Indianernessel noch weitere Monarden medizinisch oder als Küchenkraut genutzt werden können. Die wilde Monarde ist eine schöne Staude, welche in jeden Kräutergarten gepflanzt gehört.

HINWEIS: Es gibt eine Vielzahl von Züchtungen und Kreuzungen in den verschiedensten Farben. Diese Züchtungen – ob lila, rosa, weiss oder sogar pink, können im Staudengarten aber nur als Zierpflanze genutzt werden und dort schöne farbige Akzente setzen.

Verwendung in der Naturheilkunde

Heilmittel gegen Bronchitis und bei Erkältungen angewendet. Die Hopi -Tee Pflanze, wie die wilde Indianernessel im Volksmund auch etwa genannt wird, ist reich am wirksamen Antiseptikum Thymol. In verschiedenen Kräuterbüchern findet man den Hinweis, dass ein Tee, aus der Blüte oder den Blättern hergestellt, auch Linderung bei Brechreiz, Blähungen, Menstruationsbeschwerden und Schlaflosigkeit bringen kann.

Die wilde Indianernessel ist eine äussert wertvolle Heilpflanze, welche in der Naturheilkunde ihren Platz haben muss.

Bei weitergehenden Fragen über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Monarda fistulosa, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Naturheilpraktiker oder ausgewiesenen Drogisten zu wenden.

Verwendung in der Küche

Die Blüten der wilden Monarde können als leuchtende Farbtupfer in Salaten verwendet werden. Sie eigen sich auch als Garnitur von frischen Fruchtsalaten, Dessert, Crèmes und Glaces.

Sirupe und Kräuterlimonaden, Tee und sogar aromatischen Kräuteressig – mit der wilden Indianernessel lassen sich wirklich verführerische Nuancen in eine neuzeitliche Küche zaubern.

Die wilde Monarde wie auch die Goldmelisse sind bei vielen Garten- und Küchenfreunden eher als Heilkraut bekannt. Dies eigentlich zu Unrecht, denn auch feine Milchshakes, Jogurts, Konfitüren u. a. lassen sich aus der Rosenmelisse herstellen.

Weniger bekannt ist die Tatsache, dass auch die jungen und noch zarten Blätter verwendet werden können und zwar als Würze von Saucen, Fisch und auch zu Geflügel. Bitte nur sparsam verwenden.

Schüsseln mit Pancakes, Sirup, Beeren und Rahm

Rezept: Randen-Pancakes mit Indianernesselsirup und frischen Beeren

Indianernesselsirup (für 1.5 Liter)

 

Zutaten:

  • 40 g (1 Handvoll) frische Indiandernesselblüten (2.5g getrocknet)
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Kg Zucker
  • 20 g Zitronensäure


Zubereitung:

  1. Blüten der Indianernessel in einen hohen Krug geben.
  2. Wasser aufkochen und heiss über die Blüten giessen.
  3. Zucker und Zitronensäure einrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  4. Krug mit einem Tuch abdecken und bis am nächsten Tag bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  5. Flüssigkeit durch ein feines Drahtsieb oder ein Passiertuch in eine Pfanne abgiessen.
  6. Anschliessend unter ständigem Rühren langsam aufkochen, in saubere und vorgewärmte Flaschen bis knapp unter den Rand abfüllen und mit einem Deckel gut verschliessen.

kühl und dunkel gelagert ist der Indianernesselsirup mindestens 6-8 Monate haltbar.

Waste Tipp: Ist der Sirup einmal geöffnet, sollte er im Kühlschrank aufbewahrt werden. Deshalb empfehle ich, kleine Flaschen für die Abfüllung und Lagerung zu verwenden.

 

Randen-Pancakes (für 2 Frühstücks-Portionen)

 

Zutaten:

  • 150 g Randen, gekocht
  • 130 ml Hafermilch
  • 2 EL Indianernesselsirup
  • 1 Ei
  • 130 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Rapsöl zum Ausbacken
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Nature-Joghurt oder Kokos-Joghurt
  • 1 Handvoll saisonale Beeren
  • 2 EL Indianernesselsirup

 

Zubereitung:

  1. Randenwürfel mit der Hafermilch und dem Sirup fein pürieren.
  2. Das Ei aufschlagen und dazurühren.
  3. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit der flüssigen Mischung vermengen.
  4. Die Pancakes beidseitig in einer beschichteten Bratpfanne ausbacken. Achten Sie darauf, dass die Pfanne nicht zu heiss wird. Sonst verlieren die Pancakes ihre rote Farbe.
  5. Anrichten und mit Joghurt und Beeren garnieren.
  6. Den hausgemachten Indianernesselsirup darübergiessen und geniessen.

Die Autoren

Christian Fotsch

Christian Fotsch betreut seit 2006 inhaltlich den Kräuternewsletter der EGK-Gesundheitskasse. Er hat sich sein umfangreiches Kräuterwissen autodidaktisch angeeignet und zusammen mit seiner Frau Ursula die Kräuter- und Heilpflanzengärtnerei Silberdistel in Brienz (bis 2010) und bis 2019 das bekannte Kräuter-Hotel «Lindenhof», Brienz, geführt.


Mirko Buri

Mirko Buri kreiert seit 2022 Rezepte für den Kräuternewsletter der EGK. Der ehemalige Gault-Millau-Koch ist Begründer von FOODOO, dem Verarbeiter von aussortiertem Gemüse, das sich im Grosshandel nicht rentabel vermarkten lässt. Vom Food-Waste-Pionier erschienen ist u. a. das Kochbuch «Restenlos glücklich». Bis im März 2020 betrieb er mit «Mein Küchenchef» zudem das erste Anti-Food-Waste-Restaurant der Schweiz.

foodoo.world

Wonach suchen Sie?
loading
Chat bot Guten Tag, haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns Ihre Anliegen gerne im Chat!