14.08.2020

Vivere 3/2020: Konsum für eine bessere Welt

In jedem Schweizer Haushalt landen jährlich Lebensmittel im Wert von 600 Franken im Abfall. Das ist moralisch bedenklich, aber genauso eine verantwortungslose Vergeudung knapper Ressourcen. Dabei ist ein massvolleres Konsumverhalten für alle umsetzbar – wie nachhaltige Projekte im ganzen Land zeigen.

Ob Smartphones, Kosmetikprodukte oder Lebensmittel: Alles, was wir im Alltag kaufen, belastet die Umwelt – von der Rohstoffgewinnung über die Herstellung und den Transport bis hin zur Entsorgung. Klimaschutz beginnt damit in den eigenen vier Wänden. Ein klares Zeichen für ein nachhaltiges Konsumverhalten setzen derzeit verschiedenste Initiativen wie etwa Unverpackt- Läden. Sie spriessen in allen grossen Städten aus dem Boden und ermöglichen einen Einkauf ohne unnötige Verpackung und in individuell gewählten Mengen.

Lesen Sie mehr im Vivere 3/2020