Zürich HB - Porträt eines faszinierenden Kosmos

Die sichtbaren und unsichtbaren Welten in Wort und Bild


Der Zürcher HB ist der grösste Bahnhof der Schweiz. Er ist nicht nur der Ort, an dem die Züge ein- und abfahren, er ist auch Arbeitsort, Treffpunkt, Restaurant, Shoppingcenter, Bühne und Zufluchtsort. Er verbindet und trennt, er pulsiert und ruht, er regt auf und beruhigt, er kann überraschen oder langweilen. Hier wird geweint und gejubelt, gearbeitet und Müssiggang gepflegt, gegessen, getrunken, gefunden und verloren, in unzähligen Sprachen gesprochen und wohl auch geflucht.


 


Die Fotografin Nathalie Guinand hat die vielen Gesichter dieses Bahnhofs mit ihrer Kamera festgehalten und zeigt Orte, die Reisende normalerweise nicht zu sehen bekommen. Der Autor Martin Walker hat einen Monat lang sozusagen im Bahnhof gelebt und kann deshalb erzählen, wer täglich 1500 Gipfeli rollt, Schwäne vom Dach holt, die Menschenströme reibungslos durch den Bahnhof führt und wo die Weichen gestellt werden. Die beiden zeichnen das Porträt einer überraschenden und faszinierenden Welt inmitten von Zürich.


 


 


Leseprobe


ZuerichHB


 


 


Inhalt


Bewegung und Stillstand | Von der SpanischBrötliBahn zur Durchmesserlinie | Pendeln und Reisen | Warten auf den nächsten Zug nach irgendwo | Tief hinab und hoch hinaus: Durchmesserlinie | Europaallee – ein neuer Stadtteil entsteht


Sichtbar und unsichtbar | Die Schönheit der Parallelfahrt | Schweissen und grampen | Sicherheit und Überwachung | Reinigen, nicht putzen | Haustechnik und Unterhalt | Kochen im Untergrund | Von Tauben und blauflügeligen Sandschrecken
Geld und Geist | Der Shopping- und Eventbahnhof | Billettverkauf, Geldwechsel, Reisebüro |
Der Kunstbahnhof | Ruhe für die Seele – die Bahnhofkirche | Bahnhofhilfe – wo man Menschen gern haben muss
Service | Bahnhofspaziergang | Chronik Zürich Hauptbahnhof


 


 


Martin Walker, geboren 1965, ist Journalist in Zürich und Redaktor der Fachzeitschrift «Schweizer Buchhandel». Er war Buchhändler, Gastrokritiker, Filmverkäufer und hat drei Jahre in Tadschikistan gelebt und gearbeitet. Neben seiner journalistischen Tätigkeit führt er einen eigenen Kleinverlag. Wenn nicht zu Fuss oder mit dem Fahrrad, dann ist er mit dem Zug unterwegs; seine weiteste Bahnreise brachte ihn vom Zürcher HB bis nach Vilnius. Er ist aber mit der Bahn auch schon mal den Rand der Wüste Taklamakan abgefahren.


 


Nathalie Guinand ist 1966 in Zürich geboren und aufgewachsen. Sie liebt diese Stadt sehr, unterliess es jedoch nicht, im Verlaufe der Jahre einige grössere und kleinere Reisen zu unternehmen. Nach der Ausbildung zur Fotografin verbrachte sie längere Zeit in Paris, das unterdessen zweite Heimatstadt geworden ist. Als selbständige Fotografin ist sie für diverse Zeitungen und Magazine unterwegs oder arbeitet in ihrem Atelier an
der Weststrasse in Zürich.


 




 


Buchtaufe Zürich HB


IMG_4556-2Mi, 26. Oktober 2011 | 14.00 Uhr
Gruppentreffpunkt | Zürich HB


exklusiver Rundgang & Apéro


Entdecken Sie bekannte und unbekannte Orte des HB!


 


 


 


 


 


Weiterlesen: Buchtaufe Zürich HB




 


Beitrag auf Tele Züri zum Buch


TeleZueri Youtube


Der Beitrag lief auf Züri Info am 27.10.2011. Der Betrag wurde freundlicherweise von Bahnonline.ch auf Youtube gestellt.


 


 


 


 


 


 




 


Zürich HB «Fürs Salontischli»


IMG 6612 Auf 20min.ch wird das Buch «Zürich HB» von Martin Walker
in der Rubrik «Fürs Salontischli» empfohlen.


 


 


 


 


 


 


 


Weiterlesen: Zürich HB «Fürs Salontischli»

Preis Nicht-Versicherte CHF 36.90