JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Die Heimat, die Freiheit

Märchenhafte Geschichten


Der schweizerisch-kurdische Schriftsteller Ali Biçer ist in zwei Kulturkreisen stark verwurzelt. Seine Themen schöpft er aus dem Spannungsfeld zwischen der Türkei – in welcher er als Kurde und Alevit zu zwei Minderheiten gehörte – und der Schweiz. In diesem Band verdichtet er seine Beobachtungen und Erfahrungen zu einfachen, märchenhaften Texten voller Lebensfreude und Energie und bietet zugleich tiefgründige, philosophische Betrachtungen.


 


Die ersten Lebensjahre im anatolischen Dorf haben den Autor stark geprägt. Da war sein schamanischer Grossvater, der Kranke heilen konnte. Der frühe Tod des Vaters, das Leben und Leiden seiner Mutter als Witwe in der fremden Grossfamilie, die Dorfgemeinschaft mit ihren vielfältigen Gesetzen – dies alles findet sich in seinen Märchen wieder, übersetzt in eine Sprache, die das Archaische-Mythische durchscheinen lässt.



Als einer, der seine Heimat verlassen musste, in der er während 15 Jahren der Freiheit vollkommen beraubt gewesen war, hinterfragt Biçer die gängigen Vorstellungen über Heimat und Freiheit. Wer nie die Heimat verlassen musste, wird nie wissen, wie sich Freiheit und Enge in der Fremde anfühlen. Und wer nicht mehr in der ursprünglichen Heimat lebt, hat das Freiheitsgefühl der selbstverständlichen Zugehörigkeit verloren. Aber er entdeckt auch, dass Heimat sich neu bilden kann, an jedem Ort der Erde.



Ali Biçer ist trotz oder dank seiner Erfahrungen neugierig auf das Leben wie der kleine Hahn Blankpopo in der gleichnamigen Geschichte. Seine Märchen sind wunderbare Parabeln, die oft mehr mit dem Alltag der Gegenwart zu tun haben, als man im ersten Augenblick annehmen würde.


 


 


Leseprobe


DieHeimat mb


 


 


Aus dem Inhalt


Jasmin | Das achte Wunder | Der Hahn Blankpopo | Der Engelsee | Die Sage vom Uhu | Die Pferde Gottes | Was der Storch bringt


 


 


Autor


Bicer Ali swAli Biçer, geboren 1960 in einem kurdischen Dorf in Mittelanatolien, hat sich seit seinem 15. Lebensjahr für Demokratie und Freiheit eingesetzt und dafür 15 Jahre in türkischen Gefängnissen gesessen. Als zum Tod Verurteilter hat er erfahren, wie sich das Leben in seiner Zerbrechlichkeit, Endlichkeit und Begrenztheit auf wenige Quadratmeter anfühlt. Diese Zeit hat ihn gelehrt, dass der Mensch in seinem Geist und in der Phantasie frei ist. In der Haft hat er unter schwierigsten Bedingungen weiter für Zeitungen geschrieben. Er lebt seit seiner Freilassung in der Schweiz. Bisher sind von ihm in türkischer Sprache einige Bände mit Lyrik, Erzählungen und Theaterstücken erschienen. In Bern betreibt er im inter­kulturellen Treffpunkt Länggasse ein Restaurant. Er hat ein orientalisches Kochbuch veröffentlicht und in verschiedenen Filmen mitgewirkt.


 


Links:



 


 


Weitere Informationen für Medienschaffende



 




Lesung Die Heimat, die Freiheit und andere Märchen


Buchvernissage Ali2


Freitag, 6. Dezember 2013, 19 Uhr


Restaurant Ali Baba, Lerchenweg 35, 3012 Bern


 


 


 


 


 


 


 


 


Weiterlesen: Buchvernissage Die Heimat, die Freiheit und andere Märchen


 




LiteraturBahnhof zur Frankfurter Buchmesse


 


LiteraturBahnhof AliDonnerstag, 10. Oktober 2013, 17.15 Uhr
LiteraturBahnhof zur Frankfurter Buchmesse
Restaurant Cosmopolis


 


Autorenstammtisch 
Ali Biçer, Theodor Michael, Moderation von Christoph Schröder


 


 


 


 


Weiterlesen: LiteraturBahnhof zur Frankfurter Buchmesse


 


 


 


 


 

Preis Nicht-Versicherte CHF 24.90