I mazzafam

Die italienischsprachigen Täler Sdbündens - Puschlav, Bergell, Misox und Calancatal - bieten einen reichen Schatz alter, überlieferter Gerichte, die wiederzuentdecken sich lohnt. Es ist eine klassische »Cucina povera« - einfach, währschaft und bodenständig, beruhend auf den Grundzutaten, welche die oft kargen Verhältnisse boten. Kartoffeln, Kastanien, Mais- und Buchweizenmehl, verschiedene Gemüse und Wildkräuter wurden ergänzt durch das, was Stall, Wald und Fluss hergaben. Die Gerichte waren in erster Linie dazu bestimmt, den Hunger zu stillen. »I mazzafam« (Hungertöter) aus gebratenen Kartoffeln und Polenta ist denn auch der vielsagende Name einer solchen typischen Speise. 75 Rezepte zeigen, mit welcher Kreativität die Bergbewohner ihre beschränkten Mittel einsetzten und daraus abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte schufen. Begleitet werden sie durch eine informative und fundierte Einführung in die Geschichte und (Ess-) Kultur der Südtäler Graubündens.
Preis Nicht-Versicherte CHF 35.00