04.03.2021

Vivere 1/2021: Alles schon mal dagewesen

Tödlich verlaufende Pandemien sind kein Phänomen des 21. Jahrhunderts. Ob Corona, Pest oder Spanische Grippe – sie halten die Welt seit Menschengedenken in Atem und sollten uns vermehrt über die öffentliche Gesundheit nachdenken lassen.

Kein anderes Ereignis hat in diesem Jahrhundert den Alltag der gesamten Menschheit gleichzeitig so unmittelbar bedroht wie Corona. Dabei haben neuartige Grippeviren immer wieder Pandemien ausgelöst. Nur gingen sie nach ihrem Abklingen schnell wieder vergessen. Aus der Corona-Krise müssen wir deshalb unsere Lehren ziehen. Nicht zuletzt, weil die Zerstörung der Natur durch den Menschen und sein Umgang mit Tieren den Ausbruch von neuen Krankheiten begünstigt. 

Lesen Sie mehr in Vivere 1/2021