AUG
25

Das «Superorgan» Mikrobiom und das Metalobom

Ist es der Schlüssel zum Menschsein?

Das Mikrobiom bezeichnet die Gesamtheit aller den Menschen besiedelnden Mikro­organismen und deren genetische Informationen. Dieses neu entdeckte «Superorgan» steht derzeit im Mittelpunkt der medizinischen Forschung. Wissenschaftler bezeichnen es als den Schlüssel zum Menschsein – eine mikrobielle Revolution. Alle Bakterien des Menschen besitzen gemeinsam etwa acht Millionen Gene. Der Mensch verfügt nur über rund 22.000 solcher proteincodierenden Gene! Das wirft ein völlig neues Licht auf die Erhaltung der Gesundheit und die Entstehung und Behandlung von Krankheiten. Neue molekulargenetische Stuhluntersuchungen verändern den Blick auf die Mikrobenwelt dramatisch. Welche Fragen können wir künftig stellen, welche wertvollen Hinweise erhalten? Eine Dysbiose des intestinalen Mikrobioms hat viele Gesichter: Hauterkrankungen, Depressionen, CFS, Allergien und Unverträglichkeiten, Autoimmunerkrankungen, Adipositas, Krebs, Stress, Burnout u.a. Nicht immer liegen Beschwerden im Gastro-Intestinaltrakt vor – deshalb finden das Mikrobiom und das Metalobom bei Diagnosestellung und Therapie häufig keine Beachtung.

Lernziele

Sie

  • lernen neue Sichtweisen zur Erhaltung der Gesundheit kennen
  • erkennen den Unterschied des Mikrobioms und des Metaloboms
  • lernen, welch zentrale Rolle das Mikrobiom bei verschiedenen Erkrankungen spielt

Voraussetzung: Therapeutische Grundlagen

Anmeldung: Erforderlich, beschränkte Teilnehmerzahl