07.11.2020

Vivere 4/2020: Je mehr desto besser?

Das Schweizer Gesundheitssystem gilt als eines der besten und zugleich als eines der teuersten weltweit. Die Ursachen für die stetig wachsenden Kosten sind genauso vielfältig wie komplex. Aber alleine durch die Eindämmung unnötiger Behandlungen könnten über 20 Prozent der Ausgaben vermieden werden.

Das Problem der medizinischen Überversorgung bewegt in der Schweiz die Gemüter. Sie bringt Patientinnen und Patienten keinen Nutzen, steigert die Gesundheitskosten und in der Folge die Versicherungsprämien. Dennoch gehören überflüssige Operationen, Behandlungen oder therapeutische Massnahmen zum medizinischen Alltag in der Schweiz. Die Stimmen, die ein unverzügliches Umdenken fordern – unter ihnen auch Ärztinnen und Ärzte – werden aber immer lauter.

Lesen Sie mehr im Vivere 4/2020